Energiesparmaßnahme - Klimaschutzprojekt 2009 -2010!
 
 
  Die Gemeinde Kirchgellersen erhält für die Jahre 2009 und 2010 - unter den Förderkennzeichen 03KS0673 und 03KS1056 Fördermittel vom Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich, für die Erneuerung und Modernisierung der öffentlichen Straßenbeleuchtung.  
 
2009 wurden insgesamt 47 Leuchtköpfe im Bereich Einemhofer Weg, Hühnenkamp, Heiligenthalerstraße und am Böhmsholzer Weg ausgewechselt! 
 
2010 wurden insgesamt 59 Leuchtköpfe im Bereich Lüneburger-, Westergellerser-, Dachtmisser-, Südergellerser Straße, Im Dorfe und am Einemhofer Weg ersetzt.
 
Seitenaufsatzleuchte Typ Stradalux  

 

So sieht sie aus! 
Die neue Seitenaufsatzleuchte Typ
Stradalux 350 - 2 x 18 W 

 
Die beantragten Fördermittel beim Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH in Berlin, für die Erneuerung und Modernisierung der öffentlichen Straßenbeleuchtung sind bewilligt worden. 
Der erste Zuwendungsbescheid erreichte die Gemeinde am 07.Juli 2009. 
Für diese Maßnahme: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende Leuchtmittel, wurde der Gemeinde als Projektförderung bei einem Gesamtvolumen von 17.260,00 € eine nicht rückzahlbare Zuwendung von 25,00 v.H. der zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von 4.315,00 € bewilligt. 

Der zweite Zuwendungsbescheid erreichte die Gemeinde am 10.12.2009 
Für diese Maßnahme: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf energiesparende Leuchtmittel, wurde der Gemeinde als Projektförderung bei einem Gesamtvolumen von 30.751,00 € eine nicht rückzahlbare Zuwendung von 25,00 v.H. der zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von 7.688,00 € bewilligt.

Nachdem die Bewilligungsbescheide vorlagen, wurden die Projekte beschränkt öffentlich ausgeschrieben.
2009 = wurden 47 Stück der vorhandenen Leuchtköpfe durch neue Seitenaufsatzleuchten des Typs Stradalux 350 - 2 x 18 W PLL ausgewechselt 

2010 = wurden 43 Stück der vorhandenen Leuchtköpfe durch neue Seitenaufsatzleuchten Phillips Typ Koffer² 70 Ral 9006 1 x 60 W Cosmopolis und 6 Stück der gleichen Sorte mit 100W so wie 9 Stück Altstadtleuchten WE-EF AL500-E 70W CDM-T 830 ausgewechselt und auf einen vorhandenen Stahlrohrmast (8 m bzw. 3-4m LpH) betriebsfertig montiert. 

Die neuen Leuchtmittel verbrauchen erheblich weniger Energie und sind damit wesentlich sparsamer als die Vorgängermodelle. Mit der Modernisierung der Straßenbeleuchtung wird somit ein erheblicher Anteil an CO2 eingespart. Die Gemeinde spart wegen des deutlich niedrigeren Stromverbrauchs erheblich an Stromkosten. Die Erwartung bei der Energie- und CO2 Einsparung bei den ausgewechselten Leuchtköpfen liegt bei über 50%

Internet: www.fz-juelich.de 

Forschungszentrum Jülich

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

BMU Klimaschutzinitiative

    
 

   
 Wetter

 Websuche
Google
 Umgebung
 

Verein Naturparkregion Lüneburger Heide